Physikalische Gefäßtherapie

 

Etwa 74% der Durchblutung spielt sich im Bereich der kleinsten Blutgefäße ab. Innerhalb dieser sogenannten "Mikrozirkulation" transportieren die Arteriolen, Kapillaren und Venolen das Blut. Durch die naturgegebene rhythmische Veränderung ihrer Querschnitte (Vasomotion) wird die Verteilung des Blutes im großflächig, weit verzweigten Netzwerk erheblichen Ausmaßes des Kapillargebiets gesteuert. Bei einem gesunden Menschen findet die Vasomotionsbewegung ca. 3 mal pro Minute statt, bei kranken oder angegriffenen lediglich nur noch 1 mal pro 10 Minuten. Diese zu niedrige "Taktung" empfiehlt sich wie durch einen "Mikrogefäßschrittmacher" stimuliert bzw. normalisiert zu werden. 

 

Eines der zurzeit wirksamsten und modernsten Behandlungskonzepte im Bereich der Prävention sowie zur Unterstützung von Genesungsprozessen ist die BEMER-Therapie.

Hierbei handelt es sich um eine physikalische Therapie, die eine eingeschränkte bzw. gestörte Mikrozirkulation gezielt stimuliert und damit eine wesentliche Grundlage für die Wiederherstellung und Erhaltung von Gesundheit darstellt. Auf Basis neuester Forschungsergebnisse arbeitet die aktuelle BEMER-Generation mit einer weltweit einzigartigen Signalkonfiguration sowie darauf basierenden Behandlungsprogrammen.

 

Da die BEMER-Behandlung den gesamten Organismus und seine natürlichen Regelmechanismen anspricht, wird BEMER nicht nur indikationsunabhängig zur Unterstützung von Genesungsprozessen eingesetzt, sondern fördert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auch in der Freizeit, Beruf und Sport.

BEMER-Geräte kommen nicht nur in meiner Praxis zum Einsatz, sondern sind auch für die Heimanwendung zugelassen. Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gern. (https://hanusch.bemergroup.com)